Sibylle L. und „Watt“

OK, ich poste es trotzdem, auch wenn Sibylle L. gerade etwas unten durch ist bei mir.

Ihre Verehrung für den großen Iren hat viele Gründe. Vor allem der Roman „Watt“ begeistert die Stuttgarter Autorin Sibylle Lewitscharoff als grandiose Versuchsanordnung über Gott und die Welt – noch dazu sei er „irrsinnig komisch im Detail“.

Das Interview dann HIER

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Sibylle L. und „Watt“

  1. Klaus Baum sagt:

    ach, die sybille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.