documenta 14: Harding/Beckett

Die documenta 14 gründet sich in Athen und Kassel auf verschiedenen wichtigen institutionellen Partnerschaften. Jede dieser individuellen Beziehungen mit den jeweiligen Institutionen – und den Menschen, die sie ausmachen – mündet in einer spezifischen Programmarbeit, Recherche, und gemeinsamen Projekten. Die Zusammenarbeit mit Partnerinstitutionen wendet sich hin zu einer öffentlichen Sphäre die ausschlussfrei und definiert durch Begegnungen und Möglichkeiten ist – eine öffentliche Sphäre, in Raum und Zeit.

Im Rizaris-Park greift David Harding  zwei Zeilen aus Samuel Becketts Gedicht „Cascando“ (1936) auf, um die Sehnsuchtslinien des Parks zu markieren: „If you do not love me I shall not be loved / If I do not love you I shall not love.“ (2017, Betonplatten und Bronzebuchstaben)

Quellen: 1, 2 (Fotos)

Hinweis auf ein weiteres Werk Hardings: Portrait of Samuel Beckett (from a Photograph by Jane Bown), 2016, Grafit auf Papier, 30 x 21 cm

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.